Deutsches Haus Dallgow

Restaurant / Pension / Festsaal

  • Home
  • Historie
  • Umgebung von Dallgow

Umgebung von Dallgow

Das Gelände um Dallgow ist seit Jahrhunderten für Truppenübungen gut geeignet. Schon Friedrich der Große hielt vor dem Siebenjährigen Krieg im September 1753 zwischen Spandau, Dallgow, Rohrbeck, Döberitz, Groß-Glienicke und der Havel ein großes Truppenmanöver mit 44.000 Soldaten ab.

Truppenübungsplatz Döberitzer HeideAls 1890 die preußischen Militärs nach einem Übungsplatz für das Gardekorps suchten, wurden auf Anraten des späteren Feldmarschalls von Bülow zunächst das Gelände um Döberitz und später noch große Teile von Dallgow erworben.

Die Übergabe an den Militärfiskus erfolgte am 1. April 1895. Neues Leben zog in Dallgow ein, es entstanden Gasthäuser, Verkaufsläden und Wohnhäuser. Fortan wurde Dallgow vom Militär bestimmt:

Kaiserliche Armee - Reichswehr - Wehrmacht - Rote Armee und NVA nutzten das Gelände um Dallgow fast hundert Jahre zum Üben.

Das "Deutsche Haus" vormals Deutscher Kaiser, war von Anfang an ein Treffpunkt geselliger Gastlichkeit. Seit dem 1. Juli 1920 befindest es sich im Besitz der Familie Ludewig - Pfeifer - Rothämel.

Schon die fünfte Generation sorgt sich um das Wohl der Gäste aus nah und fern.